Extensive Bewirtschaftung

Titel
Heuernte in Kurzen Teilen

Ausser den Schilfgürteln und den Waldflächen rund um die Seen wird ein Grossteil des Stiftungslandes landwirtschaftlich nach den Vorgaben der Direktzahlungsverordnung extensiv bewirtschaftet. Diese Flächen sind an Landwirte aus der Gegend verpachtet. Detaillierte Verträge gewährleisten, dass die spezifischen Anforderungen jeder einzelnen Parzelle berücksichtigt werden. Zudem sind naturschutzrelevante Methoden vorgeschrieben:

So dürfen beispielswiese nur Balkenmäher verwendet werden, und die Schnitthöhe muss mindestens 10 cm betragen und Mähaufbereiter sind verboten, damit Insekten und andere bodennah lebende Tiere bei der Mahd geschont werden. Bei jeder Mahd müssen 10 % der Vegetation als Rückzugsmöglichkeit stehen bleiben, und die Bekämpfung von Ackerunkräutern und Neophyten muss mechanisch erfolgen.